Dornmethode & Breussmassage

dornbreuss

Es war der deutsche Sägewerksbesitzer Dieter Dorn der Mitte der siebziger Jahre diese neue sanfte Methode in die therapeutische Welt komplementärer manueller Behandlungsmethoden eingeführt hat. Es handelt sich hier um eine sanfte energetische Therapie des Bewegungsapparates insbesondere die der Wirbelsäule.

Die Wirbelsäule ist Teil des größten Organsystems im Körper, dem Bewegungsapparat, bestehend aus Skelett- und Muskelsystem, wie Knochen, Gelenken, Muskeln, dem Bindegewebe und Nerven.  Die Wirbelsäule stellt den entscheidenden Mittelpunkt dieses Systems dar. Sie ist sowohl ein Stütz- als auch ein Hüllorgan für das darin befindliche Rückenmark. Das Rückenmark, Teil des zentralen Nervensystems, ist das ausführende Steuerorgan für alle Funktionen der Organe, der Gewebe bis hin zum kleinsten Zellverband.

Im Alltag auftretende einseitige Belastungszustände, Stress, Unfälle oder Schockmomente können das natürliche Gefüge der Wirbelsäule negativ beeinflussen. Oft reguliert sich das System wieder selbst, manchmal aber auch nicht. Jede Wirbelfehlstellung kann über die austretenden Nervenwurzeln Ursache für vielfältige Blockaden und damit Beschwerden in den dazu gehörenden Segmenten und Organsystemen unseres Körpers sein.

Vor der eigentlichen Dornbehandlung wird von mir die Rückenmuskulatur gerne mit einer Spezialmassage nach Breuss aufgelockert und geschmeidig gemacht.

Die Breuss-Massage wurde durch den Vorarlberger Naturheilkundler Rudolf Breuss entwickelt. Es ist eine energetische Massage mit langsamen, sanften und mit relativ wenig Druck ausgeführten Griffen entlang der Wirbelsäule. Die mit Hilfe von Johanniskrautöl oder anderen ausgesuchten Ölen (gerne verwende ich dazu die Öle der Firmen Weleda und Wala) durchgeführte Massage führt sehr rasch zu einer ungewöhnlich tiefen und sofortigen Entspannung der Muskulatur, die Wirbelsäule wird sanft gedehnt und vorbereitet. Ich verwende die Breuss-Massage daher auch gerne bei sehr empfindsamen Personen bei denen eine Dornbehandlung zu Beginn einen zu starken Reiz ausüben würde.

Bei der Dornbehandlung werden durch gezielte Massagegriffe und Druck auf die Dorn- und Querfortsätze der Wirbelkörper und des Bandapparates, Blockaden gelöst und funktionelle Fehlregulationen wieder normalisiert. Des Weiteren wird auch ein eventuell bestehender Beckenschiefstand oder eine funktionelle Beinlängendifferenz überprüft und, wenn notwendig, behoben.

Der Patient liegt, sitzt und steht dabei, mit der Besonderheit, dass der Patient während der Behandlung an der Wirbelsäule in Bewegung ist und der Dorntherapeut gemeinsam mit der Dynamik des zu Behandelnden arbeitet.

Mit der sanften Auflösung der energetischen Blockaden und Fehlstellungen gewinnt nicht nur die Wirbelsäule ihre natürliche Funktion zurück, sondern auch alle mit ihr in Verbindung stehenden Organsysteme und letzthin auch das vegetative Nervensystem und seelische Gleichgewicht. Der Mensch entspannt sich, die Blockaden lösen sich, die Energie kann wieder frei fließen, Ordnung kehrt ein.

Die Dorn- und Breuss-Methode ergänzen sich ideal und erhalten einen von Stress und den allseits bekannten zivilisatorisch bedingten Einflüssen geplagten Rücken fit und geschmeidig.

Dorn-Breuss-Methode: 

  • Bandscheibenprobleme
  • Ischiasleiden
  • Nackenprobleme
  • Schulter-Arm-Probleme
  • Kreuzschmerz
  • Skoliose
  • Verhärtung des Bindegewebes
  • Kreuzbeinfehlstellung
  • Arthrosen

Mit Hilfe der Bioresonanz kann der Behandlungserfolg nach der Dornbehandlung überprüft werden, ob auf energetischer Ebene noch Blockaden im Bereich des Stütz- und Halteapparates vorhanden sind.

Hinweis: Die aufgeführten Beschreibungen und Inhalte sollen nicht die Anweisungen ihres betreuenden Arztes ersetzen! Ich stelle keine Diagnosen und gebe ausdrücklich keinen medizinischen Rat. Die Interpretation dieses Textes obliegt der Verantwortung des Lesers.